Rosa Luxemburg, Marlene Schrader 2010
Coco Chanel, Viktoria Schlüer 2010

Textile Frauenbilder

Von Coco Chanel bis Astrid Lindgren und von Mutter Teresa bis Rosa Luxemburg

 

Eva Dankenbring, Osnabrück

 

22 Studentinnen des Faches Textiles Gestalten der Universität Osnabrück entwarfen, realisierten und präsentierten im Wintersemester 2010/2011 textile Portraits couragierter Frauen aus der neueren Zeitgeschichte. Hintergrund dieser Themenwahl war die Unterstützung des Förderprojektes Madame Courage Osnabrück.

 

Erläuterungen zu den Arbeitsprozessen

Das Ausstellungsprojekt verlief auf unterschiedlichen, sich überschneidenden Arbeitsebenen. Jede Studentin entschied sich zunächst für eine Frauenpersönlichkeit und recherchierte die wichtigsten Merkmale und Lebensstationen. Um die Umsetzung eines nicht abbildnerischen Portraits zu erleichtern, wurde eine nochmalige Reduktion auf wenige Schlüsselbegriffe vorgenommen.

In einem nächsten Schritt sollten allein durch die Symbolik, die behutsame Auswahl von  Form- und Farbelementen, aber auch über die Wirkung unterschiedlicher Materialqualitäten und ihrer Verarbeitungen die intendierten Bildaussagen erkennbar werden. In Einzel- und Gruppengesprächen wurden diese narrativen Elemente miteinander diskutiert. Die Ausstellung „The Dinner Party“ (1974-1979) von Judy Chicago lieferte erste Anregungen.

Wöchentliche Treffen galten zu Beginn des Projektes der Ideenfindung, danach der -weiterentwicklung und schließlich der begleitenden Umsetzung. Ebenso wurden ausstellungsrelevante Entscheidungen, wie die Präsentationsform und der Ablauf der Eröffnung, im Gruppenkonsens vorangetrieben. Um Organisatorisches zu beschleunigen führten Kleingruppen einzelne  Aufgabenbereiche u.a. die Pressearbeit und die Ausstellungskonzeption eigenständig fort. Projektbegleitende Angebote von den Madame Courage Organisatoren des Sozialverbandes katholischer Frauen und des Gleichstellungsbüros der Universität Osnabrück ergänzten den Seminarablauf.

 

Intention des Projektes

Die Projektziele lagen in der Vermittlung der Komplexität einer Gruppenausstellung mit Kooperationspartnern sowie der Vertiefung bildnerischer Ausdrucksmöglichkeiten von Textilien in einem kreativen Prozess.

 

Seminarergebnisse

Die textilen Frauenbildnisse wurden vom 3. Februar bis zum 5. März 2011 im Forum am Dom in Osnabrück präsentiert. Um der Ausstellung einen gemeinsamen ästhetischen Rahmen zu geben erhielten alle Werke das Format 50 x 60 cm.

Es entstanden Portraits zu Coco Chanel, Lady Diana, Marlene Dietrich, Waris Dirie, Elisabeth II., Jutta Fleck, Angelina Jolie, Frieda Kahlo, Mascha Kaleko, Helen Keller, Käthe Kollwitz, Aung San Suu Kyi, Astrid Lindgren, Rosa Luxemburg, Paula Modersohn-Becker, Maria Montessori, Agnes Neuhaus, Edith Piaf, Loki Schmidt, Lúcia dos Santos und Mutter Teresa.

Die Studierenden gestalteten Textilien in der Fläche oder arbeiteten in den dreidimensionalen Raum hinein. Sie wählten Hoch- oder Querformate, präsentierten  ihr  Frauenbild in hängender, stehender oder in liegender Form. Die Studentinnen verwendeten Podeste, Tiefe erzeugende Boxen oder das Bildformat sprengende Elemente - und überraschten mit ungewöhnlichem Einsatz von Technik und Material. Zu jeder Arbeit wurde ein Text entwickelt der biographische Erläuterungen enthielt.

Die Ausstellungseröffnung wurde von einer bewegenden, sprachlichen Performance der Studierenden begleitet. Einige Werke fanden Käufer. Den Studentinnen gelang mit „Textile Frauenbilder“ eine vielbeachtete Präsentation im Zentrum Osnabrücks.

 

 » Zurück zur Projekt-Übersicht

Mascha Kaleko, Necla Kunc 2010
Helen Keller, Julia Vehof 2010